Schmerz 

​Wer bist du Kraft,
Die in der Nacht
In tiefer Ruh
Mich stört in meinem Bett
Aus ewig weichem, kaltem Schnee?

Merkst du nicht
Wie mein Gesicht
Zerknittert alt
Zerfällt in Schmerz und Eis,
Unmöglich, auszuhalten leis.
Sogar der Atem
Röchelt bitter:
Frier ihn wieder
Ein in ew’ges Eis!

Frei nach Jon Dryden

Advertisements